arrow to leftarrow to rightburger menuClosefacebookCheckinstagramLoginLoginPlay VideoPrintSearchtwitter
QR-Code: https://land-der-ideen.de/neuigkeiten-videos-termine/neuigkeiten/ideenfest-unter-linden

Neuigkeiten

Deutscher Mobilitätspreis 2019: Diese Ideen machen Deutschland mobiler

Deutscher Mobilitätspreis 2019: Diese Ideen machen Deutschland mobiler

Rollstuhlfahren per Kopfbewegung, Arztbesuch im Linienbus oder ganzheitliche Mobilität im Quartier der Zukunft: Die Preisträger des Deutschen Mobilitätspreis 2019 stehen fest und stellen sich nun vor. weiterlesen

Ideenfest unter Linden: Minister ehrt Ausgezeichnete Orte 2019

Ideenfest unter Linden: Minister ehrt Ausgezeichnete Orte 2019

Die zehn frisch ernannten Preisträger des größten bundesdeutschen Innovationswettbewerbs erlebten einen besonderen Tag im Herzen Berlins: Ihnen zu Ehren feierten mehr als 100 Gäste mit, namhafte Persönlichkeiten gaben sich auf der Bühne die Klinke in die Hand - und ein Bundesminister wurde in seiner Mut machenden Laudatio kurz persönlich. weiterlesen

Der Deutsche Mobilitätspreis geht in die vierte Runde

Der Deutsche Mobilitätspreis geht in die vierte Runde

Nach drei erfolgreichen Wettbewerbsrunden suchen "Deutschland - Land der Ideen" gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in diesem Jahr innovative Mobilitätslösungen, die Lebensqualität fördern und einen Beitrag zu ausgeglichenen Lebensverhältnissen in Deutschland leisten. weiterlesen

"Die Menge an vielversprechenden Ideen ist grandios": Interview mit beyond bauhaus Jurymitglied Oliver Jahn

"Die Menge an vielversprechenden Ideen ist grandios": Interview mit beyond bauhaus Jurymitglied Oliver Jahn

Die 20 Gewinner des Wettbewerbs "beyond bauhaus - prototyping the future" wurden von einer internationalen Jury ermittelt. Oliver Jahn ist einer von ihnen. Mit ihm sprachen wir über die Bedeutung des bauhaus-Gedankens für die Gegenwart und Zukunft, den inernationalen Wettbewerb und die Preisträger. weiterlesen

„Eine Vielfalt der Zukünfte“:  Fast 1.500 Bewerbungen im beyond bauhaus-Wettbewerb

„Eine Vielfalt der Zukünfte“: Fast 1.500 Bewerbungen im beyond bauhaus-Wettbewerb

Fast 1.500 Bewerbungen im Wettbewerb „beyond bauhaus – protoytping the future“ machen deutlich: Im Jubiläumsjahr des Bauhauses hat der internationale Wettbewerb einen Nerv getroffen. Im Interview berichten Ute Weiland, Geschäftsführerin von Deutschland – Land der Ideen, und Dr. Sven Sappelt, Gründer des CLB Berlin und Projektpartner des Wettbewerbs, von ihren Eindrücken nach einer ersten Sichtung der zahlreichen Einreichungen. weiterlesen

„Das Bauhaus beeinflusst unser Leben - heute und morgen“: Interview mit beyond bauhaus-Jurymitglied Eyal Gever

„Das Bauhaus beeinflusst unser Leben - heute und morgen“: Interview mit beyond bauhaus-Jurymitglied Eyal Gever

Eyal Gever, Mitglied der internationalen Jury des Wettbewerbs "beyond bauhaus - prototyping the future", erzählt im Interview, welche Bedeutung das Bauhaus in Israel hat und inwiefern die Bauhaus-Ideen unser Leben noch heute beeinflussen. weiterlesen

"Das Bauhaus als Kickstarter": Interview mit Christian Benimana, Jurymitglied von beyond bauhaus

"Das Bauhaus als Kickstarter": Interview mit Christian Benimana, Jurymitglied von beyond bauhaus

Christian Benimana sprach mit uns über die Bauhaus-Idee und was diese auch heute noch Studenten bieten kann sowie über seine Hoffnung, dass die Wahl der besten Projekte inspirierend für globale Lösungen sein kann. weiterlesen

„Jeder hat Recht auf gutes Design“: Interview mit beyond bauhaus-Jurymitglied Lisa Lang

„Jeder hat Recht auf gutes Design“: Interview mit beyond bauhaus-Jurymitglied Lisa Lang

Lisa Lang, Mitglied der internationalen Jury des Wettbewerbs "beyond bauhaus - prototyping the future", hat uns erzählt, warum das Bauhaus sie geprägt hat und welche Aufgaben Design in unserer Gesellschaft erfüllt. weiterlesen

"Realismus und Größenwahn vereinen": Interview mit beyond bauhaus-Jurymitglied Wolfram Putz

"Realismus und Größenwahn vereinen": Interview mit beyond bauhaus-Jurymitglied Wolfram Putz

Die internationale Jury des Wettbewerbs "beyond bauhaus - prototyping the future" besteht aus Experten unterschiedlichster Gestaltungsdisziplinen. Wolfram Putz ist einer von ihnen und hat uns erzählt, was er mit dem Bauhaus verbindet und welche Erwartungen er in die Beiträge zum Wettbewerb "beyond bauhaus - prototyping the future" setzt. weiterlesen

Internationaler Wettbewerb gestartet: Visionäre Gestalter der Zukunft gesucht

Internationaler Wettbewerb gestartet: Visionäre Gestalter der Zukunft gesucht

Zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum prämieren wir Kreative aus aller Welt und laden sie ein, ihre Vision für eine bessere Welt zu präsentieren. weiterlesen

Ausgezeichnete Orte 2019 – Jury hat nun die Wahl

Ausgezeichnete Orte 2019 – Jury hat nun die Wahl

Das neue Wettbewerbsjahr ist fulminant gestartet: Zum Schwerpunkt Bildung und Arbeit der Zukunft haben uns zahlreiche gute Bewerbungen erreicht. weiterlesen

Bundesverkehrsminister Scheuer ehrt Preisträger des Deutschen Mobilitätspreises

Bundesverkehrsminister Scheuer ehrt Preisträger des Deutschen Mobilitätspreises

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat die Gewinner des Deutschen Mobilitätspreises 2018 bei der Preisverleihung im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin geehrt. weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Bernd Brundert / Deutschland - Land der Ideen

Ideenfest unter Linden: Minister ehrt Ausgezeichnete Orte 2019

Zehn Gewinner wurden gesucht - am Ende gab es aber 120. Die glücklichen Zehn: Das waren die Projekte, die aus dem Wettbewerb um die "Ausgezeichneten Orte im Land der Ideen" 2019 als Preisträger hervorgegangen sind. Und die anderen 110? Das waren die Gäste bei der Preisverleihung am 14. Mai im PalaisPopulaire, dem internationalen Forum für Kunst, Kultur und Sport der Deutschen Bank, Unter den Linden in Berlin. Letztere nahmen freilich weder Urkunden mit nach Hause noch Ehrentafeln, die begehrten gläsernen Gütesiegel für die Bürowand. Gewonnen hatten sie dennoch alle ganz sicher: nämlich anregende Einsichten zur Bildung und Arbeit von morgen, neue Kontakte und das gute Gefühl, einen runden Abend erlebt zu haben.

Ideenreichtum wirkt gegen den Stillstand und daran haben sie großen Anteil: Das gaben die ersten Redner des Abends den Preisträgern mit auf den Weg - die Gastgeber. BDI-Präsident Prof. Dieter Kempf und Karl von Rohr, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, würdigten das Engagement der Top Ten, die sich mit der Innovationskraft und Umsetzungsstärke ihrer Ideen von unzähligen Mitbewerbern absetzen konnten.

Die Laudatio auf die Siegerprojekte hielt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, der irgendwann sein Manuskript beiseite legte und von seiner Erinnerung an das Stahlwerk in seiner Heimatstadt Peine erzählte. Der technologische Fortschritt müsse am Ende ein Fortschritt für alle sein, mahnte er an. Die Preisträger seien Vorreiter dafür, die Chancen, die in den technischen Umbrüchen liegen, gewinnbringend für sich und andere zu nutzen - ohne Angst vor der Zukunft und ohne dabei den Menschen zu vergessen.

Ausgelobt wird der Wettbewerb um die "Ausgezeichneten Orte" seit 14 Jahren von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank. Die Sieger werden stets von einer Expertenjury ausgewählt. Die zehn Preisträger hatten die innovativsten Antworten auf zwei drängende Fragen der Zukunft gegeben - stand doch der Wettbewerb diesmal unter dem Motto "digitalisieren. revolutionieren. motivieren. Ideen für Bildung und Arbeit in Deutschland und Europa". Mit der Siegerehrung fiel der Startschuss für ein Jahr voller Höhepunkte. Die Preisträger werden mit einem Mentorenprogramm der Deutschen Bank gefördert und bekommen auf weiteren Veranstaltungen und bei einer Ausstellung eine Bühne geboten.

Durchweg kluge Köpfe bestimmten das flankierende Programm rund um die Siegerehrung. So kamen zwei weitere starke Stimmen zu Wort: In ihrer Keynote zur Arbeitswelt von morgen hielt Janina Kugel, Personalchefin und Vorstand bei Siemens, ein flammendes Plädoyer dafür, die Digitalisierung und ihre Begleiterscheinungen wie das lebenslange Lernen nicht mit Ängsten zu belegen, sondern vielmehr die Chancen dieser Transformation zu erkennen. Bildungsforscher Prof. Klaus Hurrelmann warb in seinem Beitrag für eine Schule von morgen, die ihren gesellschaftlichen Auftrag ganz neu bestimmen müsse - klinge banal, komme aber in Deutschland einer Revolution gleich.

Bei einem abschließenden Panel diskutierten neben Klaus Hurrelmann weitere namhafte Gäste zur Frage, wie wir morgen lernen und arbeiten wollen. An der Runde unter dem Titel "Kollege Roboter" nahmen auch die für Bildung engagierte Journalistin Sandra Maischberger, IT-Uni-Gründer Thomas Bachem und Bankvorstand Karl von Rohr als langjähriger Personalchef teil. Der Berliner Schüler Jan Wilhelm erzählte aus der Praxis eines programmieraffinen Abiturienten, der das Coden autark gelernt hat und sich verpflichtenden Informatikunterricht viel früher in der Schullaufbahn wünscht.

Nach 14 erfolgreichen Jahren sind die "Ausgezeichneten Orte" nun zum letzten Mal gekürt worden. Tiefer Dank gilt der Deutschen Bank, die dem Wettbewerb seit seinem Beginn als engagierter Partner und Nationaler Förderer zur Seite gestanden hat - das ist in dieser Dauer und Intensität keine Selbstverständlichkeit. 2020 wird die Innovationskraft Deutschlands in einem besonderen Format gezeigt und diskutiert. Deutschland – Land der Ideen arbeitet außerdem an einem Konzept, um darüber hinaus ab 2020 mit neuen Partnern weiterhin Innovationen sichtbar zu machen, die unsere Gesellschaft voranbringen. Denn an guten Ideen dafür mangelt es bekanntlich nicht.

Neugierig geworden? Hier geht es zu den zehn Ausgezeichneten Orten 2019.
Den Clip zur Preisverleihung in Berlin sehen Sie hier.