arrow to leftarrow to rightburger menuClosefacebookCheckinstagramLoginLoginPlay VideoPrintSearchtwitter
QR-Code: https://land-der-ideen.de/neuigkeiten-videos-termine/neuigkeiten/ideenfest-unter-linden

Neuigkeiten

1.500 Bewerbungen für Deutschlands Innovationswettbewerb

1.500 Bewerbungen für Deutschlands Innovationswettbewerb

Wie stärken wir den Zusammenhalt in der Gesellschaft? Gemeinsam mit der Deutschen Bank suchten wir mit dem Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" in diesem Jahr Innovationen, die Lebenswelten miteinander verbinden und dabei dem Gemeinwohl dienen. weiterlesen

Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" geht in neue Runde

Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" geht in neue Runde

Pünktlich zum Jahresbeginn waren wieder kreative Ideen gefragt: Vom 9. Januar bis 20. Februar 2018 lief die Bewerbungsphase des Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen". weiterlesen

Deutscher Mobilitätspreis: Preisträger des Ideenwettbewerbs ausgezeichnet

Deutscher Mobilitätspreis: Preisträger des Ideenwettbewerbs ausgezeichnet

Bei der Preisverleihung des Deutschen Mobilitätspreises prämierten „Deutschland – Land der Ideen“, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Wettbewerbspartner Esri Deutschland drei vielversprechende Ideen für die Mobilität von morgen. weiterlesen

Neue Plattform für gute Ideen

Neue Plattform für gute Ideen

Es ist so weit: Seit November 2017 präsentiert sich unsere neue Webseite in modernem Design sowie mit neuer Struktur und bietet insbesondere eines: Eine Plattform für gute Ideen. weiterlesen

Interview: Netzwerk gegen Wohnungskummer

Interview: Netzwerk gegen Wohnungskummer

Hauptsache weg von zu Hause! Die Gründe können vielfältig sein: Entscheiden sich Minderjährige für ein Leben auf der Straße, brauchen sie schnelle und unkomplizierte Unterstützung. Wie der „Ausgezeichnete Ort“ MOKLI ihnen zur Seite steht, erklärt Jörg Richert vom Berliner Jugendhilfeverein KARUNA und Gründer der neuen Hilfefinder-Plattform. weiterlesen

Ausgezeichnete Orte 2017 aus Berlin gewürdigt

Ausgezeichnete Orte 2017 aus Berlin gewürdigt

Nach Sachsen, Saarland, Bremen, Bayern und Sachsen-Anhalt waren nun die insgesamt 26 „Ausgezeichneten Orte“ aus Berlin an der Reihe, bei einem Empfang in der Senatskanzlei in ihrer Stadt gewürdigt zu werden. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller lud gemeinsam mit uns und der Deutschen Bank zu einem Empfang in das Rote Rathaus ein. weiterlesen

Bis Januar 2018: Ausstellung im Quartier Zukunft

Bis Januar 2018: Ausstellung im Quartier Zukunft

Eine Virtual-Reality-Brille für den Biologieunterricht, Prothesen aus dem 3D-Drucker und eine zweite Chance für schräges Gemüse: Ausgewählte Preisträger des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ sind jetzt in einer Ausstellung im Quartier Zukunft zu sehen. weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Bernd Brundert / Deutschland - Land der Ideen

Ideenfest unter Linden: Minister ehrt Ausgezeichnete Orte 2019

Zehn Gewinner wurden gesucht - am Ende gab es aber 120. Die glücklichen Zehn: Das waren die Projekte, die aus dem Wettbewerb um die "Ausgezeichneten Orte im Land der Ideen" 2019 als Preisträger hervorgegangen sind. Und die anderen 110? Das waren die Gäste bei der Preisverleihung am 14. Mai im PalaisPopulaire, dem internationalen Forum für Kunst, Kultur und Sport der Deutschen Bank, Unter den Linden in Berlin. Letztere nahmen freilich weder Urkunden mit nach Hause noch Ehrentafeln, die begehrten gläsernen Gütesiegel für die Bürowand. Gewonnen hatten sie dennoch alle ganz sicher: nämlich anregende Einsichten zur Bildung und Arbeit von morgen, neue Kontakte und das gute Gefühl, einen runden Abend erlebt zu haben.

Ideenreichtum wirkt gegen den Stillstand und daran haben sie großen Anteil: Das gaben die ersten Redner des Abends den Preisträgern mit auf den Weg - die Gastgeber. BDI-Präsident Prof. Dieter Kempf und Karl von Rohr, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, würdigten das Engagement der Top Ten, die sich mit der Innovationskraft und Umsetzungsstärke ihrer Ideen von unzähligen Mitbewerbern absetzen konnten.

Die Laudatio auf die Siegerprojekte hielt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, der irgendwann sein Manuskript beiseite legte und von seiner Erinnerung an das Stahlwerk in seiner Heimatstadt Peine erzählte. Der technologische Fortschritt müsse am Ende ein Fortschritt für alle sein, mahnte er an. Die Preisträger seien Vorreiter dafür, die Chancen, die in den technischen Umbrüchen liegen, gewinnbringend für sich und andere zu nutzen - ohne Angst vor der Zukunft und ohne dabei den Menschen zu vergessen.

Ausgelobt wird der Wettbewerb um die "Ausgezeichneten Orte" seit 14 Jahren von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank. Die Sieger werden stets von einer Expertenjury ausgewählt. Die zehn Preisträger hatten die innovativsten Antworten auf zwei drängende Fragen der Zukunft gegeben - stand doch der Wettbewerb diesmal unter dem Motto "digitalisieren. revolutionieren. motivieren. Ideen für Bildung und Arbeit in Deutschland und Europa". Mit der Siegerehrung fiel der Startschuss für ein Jahr voller Höhepunkte. Die Preisträger werden mit einem Mentorenprogramm der Deutschen Bank gefördert und bekommen auf weiteren Veranstaltungen und bei einer Ausstellung eine Bühne geboten.

Durchweg kluge Köpfe bestimmten das flankierende Programm rund um die Siegerehrung. So kamen zwei weitere starke Stimmen zu Wort: In ihrer Keynote zur Arbeitswelt von morgen hielt Janina Kugel, Personalchefin und Vorstand bei Siemens, ein flammendes Plädoyer dafür, die Digitalisierung und ihre Begleiterscheinungen wie das lebenslange Lernen nicht mit Ängsten zu belegen, sondern vielmehr die Chancen dieser Transformation zu erkennen. Bildungsforscher Prof. Klaus Hurrelmann warb in seinem Beitrag für eine Schule von morgen, die ihren gesellschaftlichen Auftrag ganz neu bestimmen müsse - klinge banal, komme aber in Deutschland einer Revolution gleich.

Bei einem abschließenden Panel diskutierten neben Klaus Hurrelmann weitere namhafte Gäste zur Frage, wie wir morgen lernen und arbeiten wollen. An der Runde unter dem Titel "Kollege Roboter" nahmen auch die für Bildung engagierte Journalistin Sandra Maischberger, IT-Uni-Gründer Thomas Bachem und Bankvorstand Karl von Rohr als langjähriger Personalchef teil. Der Berliner Schüler Jan Wilhelm erzählte aus der Praxis eines programmieraffinen Abiturienten, der das Coden autark gelernt hat und sich verpflichtenden Informatikunterricht viel früher in der Schullaufbahn wünscht.

Nach 14 erfolgreichen Jahren sind die "Ausgezeichneten Orte" nun zum letzten Mal gekürt worden. Tiefer Dank gilt der Deutschen Bank, die dem Wettbewerb seit seinem Beginn als engagierter Partner und Nationaler Förderer zur Seite gestanden hat - das ist in dieser Dauer und Intensität keine Selbstverständlichkeit. 2020 wird die Innovationskraft Deutschlands in einem besonderen Format gezeigt und diskutiert. Deutschland – Land der Ideen arbeitet außerdem an einem Konzept, um darüber hinaus ab 2020 mit neuen Partnern weiterhin Innovationen sichtbar zu machen, die unsere Gesellschaft voranbringen. Denn an guten Ideen dafür mangelt es bekanntlich nicht.

Neugierig geworden? Hier geht es zu den zehn Ausgezeichneten Orten 2019.
Den Clip zur Preisverleihung in Berlin sehen Sie hier.