QR-Code: https://land-der-ideen.de/neuigkeiten-videos-termine/neuigkeiten/interview-mit-beyond-bauhaus-jurymitglied-eyal-gever

Neuigkeiten

Deutscher Mobilitätspreis: Innovationen für eine nachhaltige Mobilität gesucht

Deutscher Mobilitätspreis: Innovationen für eine nachhaltige Mobilität gesucht

Dritte Runde für den Deutschen Mobilitätspreis: In diesem Jahr konnten sich für die Best-Practice-Phase Projekte unter dem Motto „Intelligent unterwegs – Innovationen für eine nachhaltige Mobilität“ bewerben. Gesucht sind zehn Leuchtturmprojekte, die mit digitalen Mitteln dafür sorgen, dass Verkehr und Logistik nachhaltiger sind. weiterlesen

1.500 Bewerbungen für Deutschlands Innovationswettbewerb

1.500 Bewerbungen für Deutschlands Innovationswettbewerb

Wie stärken wir den Zusammenhalt in der Gesellschaft? Gemeinsam mit der Deutschen Bank suchten wir mit dem Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" in diesem Jahr Innovationen, die Lebenswelten miteinander verbinden und dabei dem Gemeinwohl dienen. weiterlesen

Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" geht in neue Runde

Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" geht in neue Runde

Pünktlich zum Jahresbeginn waren wieder kreative Ideen gefragt: Vom 9. Januar bis 20. Februar 2018 lief die Bewerbungsphase des Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen". weiterlesen

Deutscher Mobilitätspreis: Preisträger des Ideenwettbewerbs ausgezeichnet

Deutscher Mobilitätspreis: Preisträger des Ideenwettbewerbs ausgezeichnet

Bei der Preisverleihung des Deutschen Mobilitätspreises prämierten „Deutschland – Land der Ideen“, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Wettbewerbspartner Esri Deutschland drei vielversprechende Ideen für die Mobilität von morgen. weiterlesen

Neue Plattform für gute Ideen

Neue Plattform für gute Ideen

Es ist so weit: Seit November 2017 präsentiert sich unsere neue Webseite in modernem Design sowie mit neuer Struktur und bietet insbesondere eines: Eine Plattform für gute Ideen. weiterlesen

Interview: Netzwerk gegen Wohnungskummer

Interview: Netzwerk gegen Wohnungskummer

Hauptsache weg von zu Hause! Die Gründe können vielfältig sein: Entscheiden sich Minderjährige für ein Leben auf der Straße, brauchen sie schnelle und unkomplizierte Unterstützung. Wie der „Ausgezeichnete Ort“ MOKLI ihnen zur Seite steht, erklärt Jörg Richert vom Berliner Jugendhilfeverein KARUNA und Gründer der neuen Hilfefinder-Plattform. weiterlesen

Ausgezeichnete Orte 2017 aus Berlin gewürdigt

Ausgezeichnete Orte 2017 aus Berlin gewürdigt

Nach Sachsen, Saarland, Bremen, Bayern und Sachsen-Anhalt waren nun die insgesamt 26 „Ausgezeichneten Orte“ aus Berlin an der Reihe, bei einem Empfang in der Senatskanzlei in ihrer Stadt gewürdigt zu werden. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller lud gemeinsam mit uns und der Deutschen Bank zu einem Empfang in das Rote Rathaus ein. weiterlesen

Bis Januar 2018: Ausstellung im Quartier Zukunft

Bis Januar 2018: Ausstellung im Quartier Zukunft

Eine Virtual-Reality-Brille für den Biologieunterricht, Prothesen aus dem 3D-Drucker und eine zweite Chance für schräges Gemüse: Ausgewählte Preisträger des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ sind jetzt in einer Ausstellung im Quartier Zukunft zu sehen. weiterlesen

„Das Bauhaus beeinflusst unser Leben - heute und morgen“: Interview mit beyond bauhaus-Jurymitglied Eyal Gever

Eyal Gever ist Mitglied der internationalen Jury im Wettbewerb „beyond bauhaus – prototyping the future“. Der israelische Künstler besuchte die renommierte Bezalel Academy of Art and Design in Jerusalem und gründete unter anderem das Hightech-Start-up Zapa Digital Arts (später in Gizmoz umbenannt), das für die Entwicklung einer der ersten virtuellen Welten und die Erfindung von Widgets bekannt ist. Für seine Werke nutzt Eyal Gever modernste Technologien, um sich künstlerisch mit Themen rund um Innovation, Ökologie und globalen Problemen zu beschäftigen. So erschuf er beispielsweise in Zusammenarbeit mit der NASA und Made In Space Inc. mithilfe eines 3-D-Druckers das erste Kunstwerk, das jemals für das All entworfen wurde.

Eyal Gever hat uns erzählt, welche Bedeutung das Bauhaus in Israel hat und inwiefern die Bauhaus-Ideen uns noch heute beeinflussen:

1. Was verbinden Sie mit dem Bauhaus?
Der Utilitarismus in der modernen Architektur lehnt kleinbürgerliche Elemente, wie dekorative Details, ab und würdigt stattdessen die Funktionalität eines Gebäudes oder Raumes. Die Wurzeln des utilitaristischen Denkens des 21. Jahrhunderts gehen auf die Gründung des Bauhauses durch den Pionier der modernen Architektur, Walter Gropius, im Jahr 1919 zurück. Das Bauhaus gründete nicht nur „eine utopische Handwerkszunft, die Architektur, Skulptur und Malerei zu einem einzigen kreativen Ausdruck vereint", sondern übernahm auch erstmals den Slogan „Art into Industry“ und betonte damit, „wie wichtig es sei, für die Massenproduktion zu gestalten“ (Griffith Winton). Dieser Bauhaus-Trend, der sich auf die Massenproduktion konzentriert, verlangt von Architektur und Design vor allem Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Funktionalität.

Heute steht „Arte Útil“ an der Spitze der zeitgenössischen Kunstpraxis. Grob übersetzt, bedeutet der Begriff „nützliche Kunst,“ geht aber noch einen Schritt weiter, indem er die Kunst als Nutzwerkzeug versteht. „Arte Útil“ bedient sich des künstlerischen Denkens, um sich Taktiken, die das Verhalten in der Gesellschaft verändern, vorzustellen, zu kreieren und umzusetzen.

2. Inwiefern ist das Bauhaus in Ihrem Land bekannt und welche Bedeutung hat es dort?
Ich lebe in Tel Aviv, das auch als die Weiße Stadt bekannt ist. Der Name bezieht sich auf über 4.000 Gebäude im Bauhaus- bzw. Internationalen Stil aus den 1930er Jahren. Sie wurden von deutsch-jüdischen Architekten erbaut, die nach dem Aufstieg der Nazis nach Palästina emigrierten. Tel Aviv hat die weltweit größte Anzahl von Gebäuden im Bauhaus- bzw. Internationalen Stil. Derzeit erhält die Weiße Stadt aufgrund von Restaurierungen, Dokumentationen und Ausstellungen viel Aufmerksamkeit.

3. Wie beeinflussen Ihrer Meinung nach die Ideen des Bauhauses heute noch unseren Alltag und wie können wir in Zukunft von ihnen profitieren?
Die Bauhaus-Bewegung war das wichtigste Ereignis im Bereich Design und brachte die Moderne hervor. Die Einflüsse des Bauhauses zeigen sich noch heute zum Beispiel in Produkten von Target (amerikanische Hypermarktkette), im iPhone, in der Schlichtheit eines Stoppschildes, und sogar auf dem Desktop Ihres Computers. Die Art und Weise, wie wir einfaches, funktionales und elegantes Design als gut bewerten, ist direkt auf die Lehren des Bauhauses zurückzuführen. Sein Erbe und sein Einfluss auf das moderne Design sind daher unbestritten.

Bis heute ist jedes Design in jeder Form entweder auf die Bauhaus-Ideologie ausgerichtet oder als Antwort darauf konzipiert. Das Bauhaus dient als Maßstab für alle, die zur Avantgarde gehören - in Kunst, Design, Architektur und Stadtplanung. Mit seiner Gründung, mit Ausnahme der Zeit des Nationalsozialismus von Mitte der 1920er Jahre bis 1945, hat es die Grundlage für den heutigen Ruf und das Selbstverständnis Deutschlands als Ort des kreativen Fortschritts gebildet. Das Bauhaus beeinflusst unser Leben - heute und morgen.

4. Was erhoffen Sie sich vom Wettbewerb „beyond bauhaus – prototyping the future“?
Ich hoffe, dass der Wettbewerb bahnbrechende Designkonzepte hervorbringen wird, die dazu beitragen, unsere Welt durch kreative Visionen und soziale Impulse gesünder, fairer, nachhaltiger und besser zu machen. Für uns alle!