QR-Code: https://land-der-ideen.de/neuigkeiten-videos-termine/neuigkeiten/knobelnd-durch-die-hauptstadt-per-mathe-app

Neuigkeiten

"NRW - Wirtschaft im Wandel" 2020: Das sind die Gewinner

"NRW - Wirtschaft im Wandel" 2020: Das sind die Gewinner

Insgesamt zwölf Sieger hat die Jury unter Schirmherr und NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinktwart ausgewählt. weiterlesen

Der FOCUS-Innovationspreis belohnt gerade jetzt Mut und Pioniergeist

Der FOCUS-Innovationspreis belohnt gerade jetzt Mut und Pioniergeist

Im Rahmen unserer Initiative #beyondcrisis – Zeit für neue Lösungen freuen wir uns auf die Partnerschaft mit Hubert Burda Media. weiterlesen

Wettbewerbsstart: Deutscher Mobilitätspreis 2020

Wettbewerbsstart: Deutscher Mobilitätspreis 2020

Der Deutsche Mobilittspreis startet: Jetzt bis 7. Juli bewerben! weiterlesen

Pandemie am Arbeitsplatz: Was sich in Bürogebäuden jetzt verändern muss und wie Gebäudetechnik dabei helfen kann

Pandemie am Arbeitsplatz: Was sich in Bürogebäuden jetzt verändern muss und wie Gebäudetechnik dabei helfen kann

Das Coronavirus verbreitet sich laut heutigen Erkenntnissen über Tröpfchen, die von Menschen beim Husten, Niesen etc. ausgeschieden werden und sich dann in der Raumluft ausbreiten können. Am geringsten ist das Infektionsrisiko im Freien. Wie müssen sich unsere Bürogebäude verändern, um am Arbeitsplatz das Infektionsrisiko gering zu halten? weiterlesen

Wettbewerb "NRW - Wirtschaft im Wandel" gestartet

Wettbewerb "NRW - Wirtschaft im Wandel" gestartet

Fristverlängerung: Der Wettbewerb NRW-Wirtschaft im Wandel sucht bis zum 24. Mai innovative Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen. weiterlesen

Ideen auf Reisen: "Ausgezeichnete Orte 2019“ in fünf Städten zu Gast

Ideen auf Reisen: "Ausgezeichnete Orte 2019“ in fünf Städten zu Gast

Nichts fürs stille Kämmerlein: Die "Ausgezeichneten Orte 2019" zeigen ihre spannenden Innovationen in den Zukunftsfilialen der Deutschen Bank. Den Perspektivwechsel, für den die Ausstellung wirbt, können Besucher auch ganz konkret erleben - an einem großen Kaleidoskop. weiterlesen

Mitschüler Roboter - Wie sieht die Zukunft des Lernens aus?

Mitschüler Roboter - Wie sieht die Zukunft des Lernens aus?

Über das Thema Digitale Bildung diskutierten wir in Hannover. Ein Beispiel, wie digitale Anwendungen den Unterricht auflockern und erweitern können, ist die MathCityMap. Bürgermeister Thomas Hermann eröffnete die Mathe-Trails in unmittelbarer Nähe zur Staatsoper und zum Welfenschloss. weiterlesen

„Die Welt der Manufakturen ist beinahe unendlich"

„Die Welt der Manufakturen ist beinahe unendlich"

Manufakturen: Sinnbild für Qualität, Langlebigkeit und nicht selten große Ästhestik. Im Interview sprechen wir mit einem Experten der deutschen Manufakturenlandschaft, Olaf Salié, über die Zukunft der Manufakturen in Zeiten der Globalisierung. weiterlesen

Deutscher Mobilitätspreis: Ideenwettbewerb gestartet!

Deutscher Mobilitätspreis: Ideenwettbewerb gestartet!

Beim Ideenwettbewerb des Deutschen Mobilitätspreises sind ab heute Ihre Ideen gefragt! weiterlesen

beyond bauhaus: Rückblick in Bildern

beyond bauhaus: Rückblick in Bildern

Das zweiwöchige Festival zum Gestaltungswettbewerb beyond bauhaus ist beendet. Zeit für einen Rückblick. weiterlesen

Knobelnd durch die Hauptstadt – per Mathe-App

Knobelnd durch die Hauptstadt – per Mathe-App

Formeln lösen, Vektoren bestimmen, Einmaleins pauken – ums Mathelernen kommt keiner herum. Wie können es Lehrer schaffen, ihre Schüler fürs Rechnen zu begeistern? weiterlesen

Deutscher Mobilitätspreis 2019: Diese Ideen machen Deutschland mobiler

Deutscher Mobilitätspreis 2019: Diese Ideen machen Deutschland mobiler

Rollstuhlfahren per Kopfbewegung, Arztbesuch im Linienbus oder ganzheitliche Mobilität im Quartier der Zukunft: Die Preisträger des Deutschen Mobilitätspreis 2019 stehen fest und stellen sich nun vor. weiterlesen

Knobelnd durch die Hauptstadt – per Mathe-App

Unser Ausgezeichneter Ort 2019, die App MathCityMap (MCM), wird in mehr als 20 Ländern von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen eingesetzt. Sie bietet sogenannte Mathetrails – Rechen-Pfade – mitten im Stadtbild. In fünf Jahren soll es Trails auf allen Kontinenten geben.

Passend zu unserer Ausstellung #perspektivwechsel im Quartier Zukunft der Deutschen Bank gibt es nun auch spannende Pfade in der Umgebung des Quartier Zukunft, Gendarmenmarkts und Bebelplatzes. Insgesamt gibt es sechs Trails in Berlin, weitere sind in Planung.

Aufgaben lösen am Smartphone

Die App MCM basiert auf der Mathtrail-Idee, die 1984 erstmals in Australien entstand, damals noch auf Papier. Seitdem wurde die Idee kontinuierlich weiterentwickelt. Heute führt die App via GPS die Nutzer auf mathematische Wanderwege durch ihre Stadt.

Sie verwandelt Situationen und Objekte in Aufgaben aus der realen Welt, die nur vor Ort am Smartphone gelöst werden können. Wie schnell fährt die Rolltreppe? Wie groß ist die Statue im Park? Welchen Umfang hat der Brunnen?

Die Idee

Mathe ist nicht unbedingt das Lieblingsfach vieler Schüler. Formeln lösen, Vektoren bestimmen, Einmaleins pauken – ums Mathelernen kommt keiner herum. Wie können es Lehrer schaffen, ihre Schüler fürs Rechnen zu begeistern?

Diese Frage hat sich das Team des Lehrstuhls für Didaktik der Mathematik und Informatik der Goethe-Universität Frankfurt am Main gestellt. Ihre Lösung: Die App MathCityMap. „Mit unserer App verbinden wir erstmals Bewegung an der frischen Luft und das Bearbeiten von Mathematikaufgaben. Schüler können mobile Mathtrails ablaufen. Das motiviert und fördert die Lernleistung“, erläutert Prof. Dr. Matthias Ludwig, Projektleiter der MCM.

Sowohl Schüler aller Altersstufen als auch Eltern, Lehrer, Familien oder Interessierte können beim Knobeln mitmachen. Die Aufgaben werden am besten zu zweit oder in kleinen Gruppen besprochen, bearbeitet und gelöst, die App hilft bei Problemen und kontrolliert am Ende die Ergebnisse. Über Google Play oder den Apple Play Store können sich Nutzer die App kostenfrei herunterladen. Anschließend wählt der Nutzer einen Pfad aus. Lehrer können zudem Mathetrails speziell für ihre Klassen anlegen.

3,2,1 … Los geht’s!

Ausgerüstet mit dem Handy, einem Zollstock, einem Maßband oder einer Schnur sowie einem Stift und Zettel kann es losgehen. Neben den normalen Trails gibt es auch Familientrails, bei denen Eltern mit ihren Kindern den Pfad nur mit dem Handy ablaufen können und kein zusätzliches Handwerkszeug benötigen.

Ein kurzer Trail dauert in der Regel eine Stunde, ein langer Trail circa zwei Stunden. In 90 Minuten schafft man einen Trail mit fünf bis sieben Aufgaben. An welchem Punkt des Trails man anfängt, spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist, die exakten Zahlen, Intervalle und Koordinaten herauszufinden, um so die Aufgaben richtig zu lösen.

Wertvoller Tipp: Unbedingt die Hinweise in der App beachten, das hilft!

Doch selbst wenn nicht alle Antworten gefunden werden, am Ende zählt vor allem eins: die Freude am gemeinsamen Grübeln und Kopfzerbrechen.

Weitere Informationen über die MathCityMap finden Sie hier.