arrow to leftarrow to rightburger menuClosefacebookCheckinstagramLoginLoginPlay VideoPrintSearchtwitter
QR-Code: https://land-der-ideen.de/neuigkeiten-videos-termine/neuigkeiten/zwischen-zeche-und-zukunft

Neuigkeiten

"NRW - Wirtschaft im Wandel": Das sind die Preisträger 2018

"NRW - Wirtschaft im Wandel": Das sind die Preisträger 2018

Anfang September erhielten die zehn diesjährigen Preisträger des Wettbewerbs "NRW - Wirtschaft im Wandel" von Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart ihre Auszeichnung. Ob internationaler Großkonzern oder familiengeführter Handwerksbetrieb - sie alle stehen für den Transformationsprozess einer ganzen Region. weiterlesen

Ideenwettbewerb zum Nahverkehr der Zukunft gestartet

Ideenwettbewerb zum Nahverkehr der Zukunft gestartet

Bis zum 30. September sind sind in der diesjährigen Open-Innovation-Phase des Deutschen Mobilitätspreises die Visionen aller Bürgerinnen und Bürger für einen digitalen Nahverkehr gesucht. Machen Sie jetzt mit! weiterlesen

Die Preisträger des Deutschen Mobilitätspreises 2018 stehen fest

Die Preisträger des Deutschen Mobilitätspreises 2018 stehen fest

Es ist soweit: Die zehn Preisträger der Best-Practice Phase des Deutschen Mobilitätspreises 2018 zum Thema Nachhaltigkeit stehen fest. Die innovativen Projekte aus ganz Deutschland zeigen Lösungen auf, wie Verkehr und Logistik dank der Digitalisierung nachhaltiger werden. Wer gewonnen hat, erfahren Sie hier. weiterlesen

Networking am Spreeufer: 100 Ausgezeichnete Orte 2018 geehrt

Networking am Spreeufer: 100 Ausgezeichnete Orte 2018 geehrt

Am 4. Juni wurde das Kulturzentrum Radialsystem V zum Hotspot deutscher Innovationskraft: Gemeinsam mit unserem Partner Deutsche Bank haben wir 100 Ausgezeichnete Orte geehrt und erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Preisträger des Jahrgangs 2018 – die innovativsten Projekte aus 1500 Einreichungen - haben sich dem gesellschaftlichen Zusammenhalt verschrieben und treffen damit den Nerv der Zeit. weiterlesen

Neu erschienen: Drei Publikationen aus dem Land der Ideen

Neu erschienen: Drei Publikationen aus dem Land der Ideen

Gleich drei neue Publikationen aus dem Land der Ideen sind vor Kurzem erschienen und geben einen Einblick in den aktuellen Wettbewerbsjahrgang "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" und in die vergangene Wettbewerbsrunde des "Deutschen Mobilitätspreises". Außerdem nehmen sie den Leser mit auf einen kulinarischen Trip von den kaukasischen Bergen nach Berlin. weiterlesen

„Nur wer die Ideen kennt, kennt auch das Land“: Ausgezeichnete Orte-Jurymitglied Reinhard Karger im Interview

„Nur wer die Ideen kennt, kennt auch das Land“: Ausgezeichnete Orte-Jurymitglied Reinhard Karger im Interview

Reinhard Karger, Jurymitglied des Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte" und Unternehmenssprecher des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) hat mit uns über seine Eindrücke von der Jurysitzung gesprochen und uns erklärt, dass auch Künstliche Intelligenz getreu dem Wettbewerbsmotto Welten verbinden kann. weiterlesen

„Das Herzstück der Republik“: Zwischen Zeche und Zukunft

„Das Herzstück der Republik“: Zwischen Zeche und Zukunft

Wie lassen sich Unternehmenstraditionen in das 21. Jahrhundert überführen? Welche Chancen ergeben sich für Betriebe aus der Digitalisierung? Unter der Schirmherrschaft des NRW-Wirtschaftsministers Andreas Pinkwart haben wir gemeinsam mit der Rheinischen Post, der Deutschen Bank, PricewaterhouseCoopers und Kienbaum in den vergangenen Wochen die innovativsten Unternehmen Nordrhein-Westfalens gesucht. weiterlesen

"Crowdfunding ist Gold wert": Interview mit Shai Hoffmann

"Crowdfunding ist Gold wert": Interview mit Shai Hoffmann

Am 4. Juni ist es endlich so weit: Die diesjährigen „Ausgezeichneten Orte“ werden bekanntgegeben. Gemeinsam mit der Deutschen Bank ehren wir 100 innovative Projekte, die neben der feierlichen Preisverleihung an diesem Tag Impulse zu verschiedenen Themen erhalten werden. Unter anderem auch zum Thema „Crowdfunding“ von Social Entrepreneur und Projektberater Shai Hoffmann. weiterlesen

Deutscher Mobilitätspreis: Innovationen für eine nachhaltige Mobilität gesucht

Deutscher Mobilitätspreis: Innovationen für eine nachhaltige Mobilität gesucht

Dritte Runde für den Deutschen Mobilitätspreis: In diesem Jahr konnten sich für die Best-Practice-Phase Projekte unter dem Motto „Intelligent unterwegs – Innovationen für eine nachhaltige Mobilität“ bewerben. Gesucht sind zehn Leuchtturmprojekte, die mit digitalen Mitteln dafür sorgen, dass Verkehr und Logistik nachhaltiger sind. weiterlesen

1.500 Bewerbungen für Deutschlands Innovationswettbewerb

1.500 Bewerbungen für Deutschlands Innovationswettbewerb

Wie stärken wir den Zusammenhalt in der Gesellschaft? Gemeinsam mit der Deutschen Bank suchten wir mit dem Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" in diesem Jahr Innovationen, die Lebenswelten miteinander verbinden und dabei dem Gemeinwohl dienen. weiterlesen

Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" geht in neue Runde

Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" geht in neue Runde

Pünktlich zum Jahresbeginn waren wieder kreative Ideen gefragt: Vom 9. Januar bis 20. Februar 2018 lief die Bewerbungsphase des Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen". weiterlesen

Deutscher Mobilitätspreis: Preisträger des Ideenwettbewerbs ausgezeichnet

Deutscher Mobilitätspreis: Preisträger des Ideenwettbewerbs ausgezeichnet

Bei der Preisverleihung des Deutschen Mobilitätspreises prämierten „Deutschland – Land der Ideen“, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Wettbewerbspartner Esri Deutschland drei vielversprechende Ideen für die Mobilität von morgen. weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

„Das Herzstück der Republik“: Zwischen Zeche und Zukunft

Wie lassen sich Unternehmenstraditionen in das 21. Jahrhundert überführen? Welche Chancen ergeben sich für Betriebe aus der Digitalisierung? Unter der Schirmherrschaft des NRW-Wirtschaftsministers Andreas Pinkwart haben wir gemeinsam mit der Rheinischen Post, der Deutschen Bank, PricewaterhouseCoopers und Kienbaum in den vergangenen Wochen die innovativsten Unternehmen Nordrhein-Westfalens gesucht.

16 Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft haben nun die Aufgabe, aus der Vielzahl an Bewerbungen 20 Preisträger auszuwählen, die die Zukunftsfähigkeit des Standorts Nordrhein-Westfalen in besonderer Weise zeigen.

Thomas Buschmann ist Jurymitglied und Sprecher der Regionalen Geschäftsleitung Nordwest bei der Deutschen Bank. In einem aktuellen Interview mit der Rheinischen Post sprach er über die Wirtschaftskraft Nordrhein-Westfalens, die längst nicht mehr nur von Kohle und Stahl geprägt ist. Lesen Sie nachfolgend einen Auszug des Interviews:

Wenn es NRW offenbar nicht an gescheiten Unternehmern mangelt, muss man sich ja um die Wirtschaft keine Sorgen machen, oder?

Absolut nicht. Betrachtet man allein die Wirtschaftskraft, liegt NRW auf Platz 19 in der Welt. 20 Prozent des deutschen Bruttosozialprodukts kommen aus NRW. Das Land ist noch immer das Herzstück der Republik. Das muss noch mehr in den Fokus gerückt werden.

Deutsche Bank

Weil man NRW zunächst immer noch mit Kohle und Stahl verbindet?

Oft ist das so und ein Stück weit ist das ja auch berechtigt. Es kommen zwar nur drei Prozent der weltweiten Stahlproduktion aus Deutschland, davon aber 40 Prozent aus NRW. Die Stahlbranche ist daher immer noch ein bedeutender Industriezweig in unserem Land. Aber NRW hat im Vergleich zu anderen Bundesländern gleichzeitig ein sehr breites Wirtschaftsspektrum: von Automotive bis Lebensmittelindustrie haben wir in NRW alles.

Wie stark ist NRW überhaupt noch vom Kohle und Stahlerbe geprägt?

Vor Spielen des FC Schalke 04 wird immer noch das Steigerlied gesungen – dabei geht es nicht um Folklore. Das hat mit Tradition zu tun, einem gesellschaftlichen Miteinander, Stichwort „Kumpel“. Ich hoffe, das wird beibehalten. Der Strukturwandel ist noch nicht abgeschlossen, trotzdem hat sich die Wirtschaft weiterentwickelt übrigens auch im Ruhrgebiet, wo es etwa im Umfeld der Bochumer Ruhr-Universität eine interessante Start-up-Szene gibt.

Profitiert davon auch die klassische Wirtschaft?

Wir beobachten, dass die Zusammenarbeit zwischen etablierten Unternehmen und Gründerszene enger wird. Viele Unternehmen sind allerdings noch in der Findungsphase, was die Digitalisierung betrifft: Was heißt das für mein Geschäftsmodell? Welche Unternehmenskultur brauchen wir? Das sind Fragen, die sich viele aktuell stellen. Die Vernetzung von Mittelstand und Start-up-Szene könnte daher aus meiner Sicht auch noch verbessert werden in NRW.