QR-Code: https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/digitale-orte/preistraegerinnen/2022/rettet-die-schlei

Rettet die Schlei - ehrenamtliche IT-Begeisterte installieren digitalen Hochwasserschutz



Der Klimawandel macht auch vor der Ostsee nicht Halt: Seit einigen Jahren sorgt der steigende Meeresspiegel für vermehrte Sturmfluten im Bereich Schleimünde. Gestiegene Wasserpegel, Hochwasser und überflutete Ufer sind die Folge.


Eine kontinuierlich wachsende Gruppe von IT-begeisterten Menschen hat sich deshalb zu Nucleon e.V. zusammengeschlossen; unter dem Motto „Rettet die Schlei“ bauen und betreiben die Ehrenamtlichen offene und frei zugängliche Kommunikationsnetze, mit denen sie die Bevölkerung über den aktuellen Pegelstand und die Wasserqualität der Schlei informieren sowie im Notfall auch rechtzeitig Alarm schlagen können.



Mit hochinnovativen Pegel-Messsensoren, einer LoRaWAN-Infrastruktur und einem visualisierten, im Internet verfügbaren Portal hat Nucleon so ein Hochwasser-Früherkennungssystem geschaffen, das es auch Laien ermöglicht, sich jederzeit ein aktuelles Bild der Lage zu verschaffen: Die Live-Daten der Pegelstände werden minütlich in das Portal gespeist und dort analysiert. Falls sich Hochwassergefahr anbahnt, erkennt das Portal den Alarmfall automatisch und benachrichtigt vorher definierte Ansprechpartner (z.B. Bürgermeister oder Feuerwehr) in den Kommunen per E-Mail oder Messenger, sodass sie schnell und effizient auf den Notfall reagieren können.


Nucleon e.V.
An der Alten Schule 3
24963 Tarp

Nucleon-ev.eu

@Deutschland - Land der Ideen/ Bernd Brundert