QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/aldebaran-2037

ALDEBARAN

Foto: ALDEBARAN

Käpt’n Nemo auf Sendung

Reportagen von hoher See zeigen die Auswirkungen des Klimawandels auf das Meer.

Jules Vernes Romanfigur Pierre Aronnax wäre begeistert von der Aldebaran. Der Professor musste die Meere noch gefangen in Käpt’n Nemos U-Boot Nautilus erkunden. Auf der Aldebaran dagegen fesseln allein die Eindrücke aus der Unterwasserwelt. Das Forschungs- und Medienschiff, benannt nach dem hellsten Stern im Sternbild „Stier“, geht regelmäßig auf Aufklärungstour. Die Mannschaft des Segelschiffes will möglichst viele Menschen für den Erhalt des Ökosystems Meer gewinnen. Deshalb wird auf der Aldebaran nicht nur geforscht, sondern auch gesendet. Hauptdarsteller: Das Meer und sein Innenleben. Wissenschaftler und Journalisten sitzen dabei im gleichen Boot. Gemeinsam haben sie bereits über 1.000 Radiobeiträge und mehr als 600 TV-Beiträge über Seegurken, Engelhaie und darüber, wie der Klimawandel die Meere verändert, veröffentlicht. Bis Juli 2007 war die Aldebaran auf der Expedition „Sinking Paradise“ in der Karibik unterwegs, entlang des mesoamerikanischen Barriere-Riffs. Das Forschungsprojekt wurde als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

365 Orte 2008

ALDEBARAN Marine Research & Broadcast

Grimm 12
20457 Hamburg

Webseite