arrow to leftarrow to rightburger menuClosefacebookCheckinstagramLoginLoginPlay VideoPrintSearchtwitter
QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/bioprop-kardanwelle-aus-nachwachsenden-rohstoffen-2793

bioprop – Kardanwelle aus nachwachsenden Rohstoffen

Foto: IFA ROTORION - Holding GmbH

Hanf im Auto?

Hanf dient als Alternative zu Kohle- und Glasfaserverbundstoffen beim Autobau

Auch die Automobilbranche setzt zunehmend auf Bauteile aus nachwachsenden Rohstoffen. Das in Haldensleben ansässige Unternehmen IFA Rotorion stellt mit „bioprop“ die erste Kardanwelle aus Hanf her. Das Produkt vereint zwei umweltschonende Effekte: den verbrauchsmindernden Leichtbau im Automobil und die CO2-neutrale Recyclingfähigkeit. Damit übertrifft es herkömmliche Faserverbundstoffe wie kohlefaser- oder glasfaserverstärkten Kunststoff. Das aus Hanffasern gefertigte Bauteil kann nicht nur CO2-neutral verbrannt, sondern auch als Kurzfaserverstärkung dem weiteren Produktzyklus zugeführt werden. 

365 Orte 2012

IFA-Technologies GmbH

Industriestraße 6
39340 Haldensleben
Sachsen-Anhalt

Webseite

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.