QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/europaeische-unwetterdatenbank-2242

Europäische Unwetterdatenbank

Foto: Tornado-Häufigkeit in Europa im Zeitraum 2000-2007. Quelle: ESSL

Donnerwetter!

Ein Verein verbessert die Erforschung extremer Wetterlagen.

Schwere Gewitter verursachen in Deutschland jährlich Schäden in Milliardenhöhe. Diese könnten sich im Zuge des Klimawandels noch steigern, befürchten Experten. Trotz dieser Gefahr gab es bis vor Kurzem noch keine umfassenden europaweiten Daten über die Bedrohung durch Unwetter. Der gemeinnützige Verein European Severe Storms Laboratory (ESSL) will das nun ändern, um so die Folgekosten von schweren Unwettern zu senken. Er wurde von zehn Wissenschaftlern mit dem Ziel gegründet, die Informationen der europaweiten Schwergewitter-Forschung besser nutzbar zu machen. Der Verein betreibt dafür die Europäische Unwetterdatenbank ESWD mit derzeit fast 20.000 Meldungen, die in Deutschland bis ins Mittelalter zurückreichen. Diese eröffnet sowohl Wissenschaftlern und Wetterdiensten als auch der allgemeinen Öffentlichkeit viele Anwendungsmöglichkeiten, denn in einem Webportal können Meldungen in acht Sprachen abgefragt werden. So trägt der gemeinnützige Verein dazu bei, die Schäden von schweren Gewittern durch präzise Voraussagen zu reduzieren.

365 Orte 2009

European Severe Storms Laboratory e. V.

c/o DLR-IPA, Münchner Str. 20
82234 Wessling
Bayern

Webseite