arrow to leftarrow to rightburger menuClosefacebookCheckinstagramLoginLoginPlay VideoPrintSearchtwitter
QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/fliegender-wildretter-des-deutschen-zentrums-fuer-luft-und-raumfahrt-2232

„Fliegender Wildretter“ des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt

DLR

Bambis Rettung

Ein Wildrettungssystem sichtet Rehkitze vor dem Mähgang

Jährlich werden in Deutschland mehr als 100.000 Rehkitze während der Ernte verstümmelt oder getötet, weil sie sich bei drohender Gefahr ducken, anstatt zu flüchten. Das Wildrettungssystem des Instituts für Methodik der Fernerkundung beruht auf dem Einsatz eines unbemannten Fluggerätes. Es wird mit einer Infrarot- und Videokamera ausgestattet. In Echtzeit liefern die „Fliegenden Wildretter“ bei den Erkundungsflügen vor einem Mähmaschineneinsatz über eine Wiese Bilder an die Bodenstation. Diese lassen erkennen, wo genau sich ein Rehkitz verbirgt. Damit trägt das Projekt einerseits zum Schutz der Tiere bei und beugt gleichzeitig der Verseuchung des Mähgutes durch Tierkadaver vor. 

365 Orte 2012

Institut für Methodik der Fernerkundung, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.

Münchner Str. 20
82234 Weßling
Bayern

Webseite

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.