QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/fos4x-faseroptische-sensorik-fuer-windkraftanlagen-1275

fos4X – Faseroptische Sensorik für Windkraftanlagen

Foto: fos4X GmbH

Erneuerbare Energien erneuern

Sensoren helfen, Schäden an Windrad-Rotorblättern frühzeitig zu erkennen.

Windkraft spielt als alternative Energiequelle eine immer bedeutendere Rolle. Um optimale Leistung zu erbringen, benötigen Windenergieanlagen allerdings regelmäßige und gründliche Wartung. Einen beachtlichen Beitrag leisten hier Forscher der Technischen Universität München. Sie haben ein nachrüstbares faseroptisches Messsystem entwickelt, das Schäden an den Rotorblättern, etwa durch Blitzeinschläge oder Vereisung, sofort meldet und eine genauere Regelung der Anlage ermöglicht. So lässt sich die Effizienz der Anlagen um mehrere Prozentpunkte steigern. Von der neuen Messtechnologie könnten in Zukunft auch Flugzeug- oder Automobilbau profitieren.

365 Orte 2011

Technische Universität München

Thalkirchner Str. 210, Geb. 6
81371 München
Bayern

Webseite