QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/hasso-plattner-institut-1634

Hasso-Plattner-Institut

Foto: K. Herschelmann, HPI

China calling

Eine Elite-Ausbildungsstätte für IT-Ingeneure pflegt Kontakte zum Reich der Mitte.

Wer sagt, in Deutschland gäbe es keine Wissenschaft im Weltformat? Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) für Softwaresystemtechnik in Potsdam begeistert mit seinen optimalen Studien- und Arbeitsbedingungen Studenten und Wissenschaftler aus aller Welt. Selbstverständlich unterhält Deutschlands einziges völlig privat finanziertes Uni-Institut ausgezeichnete Wirtschaftskooperationen und pflegt Kontakte in aller Welt. Zum Beispiel tauschen sich die 400 Studierenden und die Mitarbeiter regelmäßig mit ihren Kollegen von der Stanford University und dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) aus. Für das Jahr 2007 kündigt HPI-Direktor Christoph Meinel eine noch stärkere Zusammenarbeit mit China an. Die Wahl fiel nicht zufällig auf das Reich der Mitte, schließlich gibt es 2007 gleich zwei Jubiläen zu feiern: Vor fünf Jahren nahmen Informatikstudenten in China erstmals an englisch gehaltenen Internet-Vorlesungen aus Deutschland teil. Und vor 20 Jahren startete Chinas allererste E-Mail ausgerechnet mit Hilfe eines heutigen HPI-Professors ihre Reise durch das noch junge Internet.

365 Orte 2007

Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH / IT-Systems Engineering / Universität Potsdam

Prof.-Dr.-Helmert-Str. 2 - 3
14482 Potsdam
Brandenburg

Webseite

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.