QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/herrmannsdorfer-landwerkstaetten-1964

Herrmannsdorfer Landwerkstätten

Foto: Herrmannsdorfer Landwerkstätten

Weiden, Wiesen und Visionen

Einst war Karl Ludwig Schweisfurth einer der größten Fleischfabrikanten Europas.

Es gibt einen kleinen, unauffälligen Ort, 30 Autominuten südöstlich von München, an dem können Rinder noch über die Weiden galoppieren und Merinoschafe friedlich ihr Gras zupfen. Ein Ort, wo es nach Kuhdung riecht und Schweine fröhlich die bayerischen Voralpen anquieken. Willkommen in den Herrmannsdorfer Landwerkstätten, einer Gutsanlage mit eigener Käserei, Metzgerei, Bäckerei, Brauerei und der Gaststätte „Zum Schweinsbräu“. Hier verwirklichte der Unternehmer Karl Ludwig Schweisfurth seine Vision moderner Landwirtschaft: Qualität statt Massenware. Schweisfurth ist zum Biomanager konvertiert, von einem der größten Fleischfabrikanten Europas, Chef der Herta-Fabriken und Vorreiter der industriellen Produktion. Dann führte er das Fließband in der Fleischverarbeitung ein, verpackte als Erster Koteletts in Folie, kaufte Fabriken, schaute sich sein Werk an – und war schockiert. Schweisfurth verkaufte alles und fing 1986 noch einmal ganz von vorn an. Sehen und schmecken kann man das Resultat auf seinen Landwerkstätten.

365 Orte 2006

Herrmannsdorfer Landwerkstätten

Herrmannsdorf 7
85625 Glonn
Bayern

Webseite