QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/hilfe-fuer-inzestkinder-1166

Hilfe für Inzestkinder

Foto: panthermedia.net/Christian Rehrmann

Stütze in der Not

Ein Verein setzt sich für Inzestopfer ein und sensibilisiert für das Thema.

Es kann ein Brief sein, den der Postbote bringt. Manchmal ist es ein Anruf. Täglich wenden sich durchschnittlich fünf Menschen an den Verein „M.E.L.I.N.A Inzestkinder/Menschen aus VerGEWALTigung“. Hinter jeder Kontaktaufnahme verbirgt sich ein Mensch, der Schlimmes durchleben musste, sich in einer schwierigen Lage befindet und Hilfe benötigt. Der aus Spenden finanzierte Verein gibt diese Unterstützung. So hilft die Organisation beispielsweise Inzestopfern bei juristischen Auseinandersetzungen. Eine Selbsthilfegruppe betreut zudem derzeit rund 50 Betroffene. Mit Ausstellungen und Lesungen sensibilisiert der Verein auch die Öffentlichkeit für das Thema Inzest sowie die schwerwiegenden Folgen für die Opfer. Mit der Vereinsarbeit erhalten Menschen eine Stimme, die sonst oftmals nicht gehört werden. Das Angebot stößt auf großes Interesse: Etwa 1000 Menschen pro Tag besuchen die Internetseite der Organisation. Für ihren bemerkenswerten Einsatz wurde die Vorsitzende und Vereinsgründerin Ulrike M. Dierkes im Jahr 2007 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

365 Orte 2010

M.E.L.I.N.A Inzestkinder/Menschen aus VerGEWALTigung e. V.

70195 Stuttgart
Baden-Württemberg

Webseite

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.