QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/museum-narrenschopf-bad-duerrheim-784

Museum Narrenschopf Bad Dürrheim

Foto: Museum Narrenschopf

Komm ins Museum voller Narren

Das größte Maskenmuseum Deutschlands zeigt hunderte Figuren der südwestdeutschen Fastnacht.

Die schwäbisch-alemannische Fastnacht, Experten wissen es, hat im Gegensatz zum rheinisch-frohsinnigen Karneval an spätmittelalterlich geprägten Kostümen festgehalten. Im Südwesten der Republik sind sie heute noch zu sehen: die Holzmasken, die bemalten Gewänder und die schweren Schellen. Da gibt es den Villinger Stachi mit seinem sauertöpfischen Gesicht, die gespenstische Hexengestalt des Bad Waldseer Schrättle oder das lächelnde Mobili – allesamt Kosenamen für Masken und Narrenkleider aus der langjährigen Fastnachtstradition in Baden-Württemberg und der Schweiz. Hier taucht auch der „hoorige Bär“ auf, mit kräftiger Holzmaske und Strohkleid, der noch heute durch die Straßen getrieben wird. Über 400 Masken und Gewänder sind im Fastnachtsmuseum Narrenschopf in Bad Dürrheim vor gemalten Stadtansichten versammelt. Es handelt sich um die Narrenfiguren von 69 Zünften aus ganz Baden-Württemberg, Bayern und der Schweiz, die sich bereits 1924 unter dem Namen „Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte“ zusammengeschlossen hatten.

365 Orte 2006

Fastnachtsmuseum Narrenschopf

Im Kurpark, Luisenstr. 41
78073 Bad Dürrheim
Baden-Württemberg

Webseite