arrow to leftarrow to rightburger menuClosefacebookCheckinstagramLoginLoginPlay VideoPrintSearchtwitter
QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/oekologische-waldwirtschaft-2545

Ökologische Waldwirtschaft

Foto: Peter Wohlleben

Nachhaltige Forstwirtschaft hat Zukunft

In Hümmel in der Eifel wächst auf 740 Hektar wieder europäischer Urwald.

Ganz verborgen im Wald fand der Dichter Eduard Mörike einst eine Buche, deren Schönheit ihn zutiefst beeindruckte. Doch das ist lange her: Statt dieser Laubbäume werden heute oft Kiefern angepflanzt. Die Nadelbäume wachsen rascher als andere Baumarten – das verspricht schnelleren Profit. Der Forstbetrieb der Gemeinde Hümmel dagegen ließ der Natur ihren freien Lauf. Heute steht dort einer der wenigen naturnahen Buchenhaine Deutschlands. Statt mit Großmaschinen und Chemie wird der Forst nur nach ökologischen Kriterien bewirtschaftet. Pferde helfen den Waldarbeitern gefällte Bäume abzutransportieren. Das schont Bäume und Boden. Seine jahrelange Erfahrung in ökologischer Waldwirtschaft gibt der Forstbetrieb gerne weiter: Er bildet Grundschüler zu Juniorförstern aus. Damit den alten Buchen auch in Zukunft niemand zu nahe kommt, haben die Hümmeler das Gebiet zum Ruheforst erklärt – so sind Boden und Wurzeln bis zu 99 Jahre geschützt.

365 Orte 2008

Forstbetrieb Hümmel

Münstereifelerstr. 27
53520 Hümmel
Rheinland-Pfalz

Webseite

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.