arrow to leftarrow to rightburger menuClosefacebookCheckinstagramLoginLoginPlay VideoPrintSearchtwitter
QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/sonneneruptionen-1755

Sonneneruptionen

Foto: MPS

Warum so ungestüm?

Ein Ballonteleskop liefert Forschern Details über Eruptionen auf der Sonne.

Die Sonne ist ein gewaltiger Feuerspucker. Immer wieder schleudert sie riesige Mengen von Teilchen ins All. Forscher haben herausgefunden: Diese Strahlung erreicht unsere Erde, beschädigt Satelliten, stört die Stromnetze und verändert langfristig sogar das Klima. Grund genug für die Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung, das Magnetfeld der Sonne als die Ursache dieser Eruptionen genau unter die Lupe zu nehmen. Dafür haben sie das Sonnenobservatorium Sunrise konstruiert. Von einem Ballon getragen steigt dieses Teleskop auf eine Höhe von 35 Kilometern. So können die Wissenschaftler sicherstellen, dass die Erdatmosphäre nicht die Sicht auf die Sonne verzerrt. Im Jahr 2007 absolvierte Sunrise einen erfolgreichen Testflug, in diesem Jahr startet das Observatorium zu seiner wissenschaftlichen Mission. Die vom Teleskop gesammelten Daten vergleichen die Forscher im niedersächsischen Katlenburg-Lindau mit Hilfe neuester Computersimulationen. So hoffen sie, der Vorhersage von Sonneneruptionen einen Schritt näher zu kommen.

365 Orte 2009

Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung

Max-Planck-Str. 2
37191 Katlenburg-Lindau
Niedersachsen

Webseite

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.