QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/stiftung-luthergedenkstaetten-in-sachsen-anhalt-in-zusammenarbeit-mit-wittenbergkultur-e-v-854

Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit WittenbergKultur e.V.

Foto: Wittenberg-Kultur e.V

Reform aus einem Guss

Mit der Veröffentlichung der 95 Thesen durch Martin Luther 1517 beginnt die Reformation.

Die Zeitschrift „Time“ zählt das Datum zu den drei bedeutendsten der Menschheit: Am 31. Oktober 1517 veröffentlicht der Wittenberger Bibelprofessor Martin Luther ein Papier mit 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses. Darin kritisiert er die Kirche seiner Zeit und verlangt, sie solle sich auf das ursprüngliche Wort der Bibel besinnen. Mit diesem Schritt beginnt eine Zeit der Reformen, die nicht nur die Kirche, sondern auch das Bildungswesen und die Sozialfürsorge umfassend verändern sollten. Da die alte Kirche Luthers Kritik ablehnt, kommt es zu einer Spaltung. Neben der katholischen entstehen evangelische Kirchen. Noch heute feiern Protestanten auf der ganzen Welt am 31. Oktober das Reformationsfest. Fast 40 Jahre lebte der große Reformator in Wittenberg im heutigen Lutherhaus, das seit 1996 auf der Weltkulturliste der UNESCO steht: Hier wurde Weltgeschichte geschrieben. Das Museum beherbergt heute die größte reformationsgeschichtliche Sammlung der Welt.

365 Orte 2006

Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Collegienstr. 54
06886 Lutherstadt Wittenberg
Sachsen-Anhalt

Webseite