QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/unicef-kinderstadt-heilbronn-1206

UNICEF-Kinderstadt Heilbronn

Foto: Friedrich Wagner, Heilbronn Marketing GmbH

Mutter Beimer und die dicke Lola

Heilbronn ist die erste UNICEF-Kinderstadt der Welt und sammelt ein Jahr lang Geld für Kinder in Not.

Marie-Luise Marjan, die Fernsehzuschauern als Mutter Beimer in der ARD-Serie „Lindenstraße“ ein Begriff ist, ritt eines Abends auf der Elefantendame Lola (3,5 Tonnen schwer) in die Manege eines Zirkuszeltes in Heilbronn. Die UNICEF-Repräsentantin Marjan ist Schirmherrin des Projekts „UNICEF-Kinderstadt Heilbronn“, das es weltweit zum ersten Mal gibt. Die Idee: eine Partnerschaft zwischen der reichen ersten und der armen dritten Welt zu organisieren. Ein Jahr lang organisieren Heilbronner Vereine oder Firmen Veranstaltungen, deren Erlöse in zwei UNICEF-Projekte für Straßenkinder in Brasilien, Familien in Ghana und Flutopfer in Südostasien fließen. Schon zur Hälfte der 12 Monate hatten die spendenfreudigen Heilbronner mehr als 700.000 Euro zusammengetragen. Die Botschaft von Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach ist angekommen: „Trotz aller wirtschaftlichen Probleme geht es uns verhältnismäßig gut. Wir sollten daher auch in schwierigeren Zeiten an diejenigen denken, die ohne unsere Unterstützung keine Zukunft haben.“

365 Orte 2006

UNICEF-Kinderstadt Heilbronn / Heilbronn Marketing GmbH

Marktplatz 1
74072 Heilbronn
Baden-Württemberg

Webseite