QR-Code: https://land-der-ideen.de/projekt/wenn-einer-eine-reise-tut-1678

Wenn einer eine Reise tut ...

Foto: Lesefüchse e. V.

Geschichten, die bewegen

Im Deutschen Museum bringen Verkehrsmittel die Phantasie in Schwung.

Der „Orient-Express“, das „Feuerschiff“, die „Letzte Metro“ – Züge oder Schiffe haben Dramen, Legenden und Kriminalgeschichten zu ihrem Namen verholfen. In München erhalten Kinder aus Brennpunktschulen Gelegenheit, sich selbst von Kutschen, Bussen und Bahnen zu großen Geschichten inspirieren zu lassen. Der Verein Lesefüchse und das Deutsche Museum laden Schüler ein, sich mit Literatur zu den Themen Verkehr und Reisen zu beschäftigen. Inmitten der im Museum ausgestellten Transportmittel lesen Ehrenamtliche den Kindern Geschichten vor. Im Vorfeld können sich die Kleinen und Größeren eigene Storys ausdenken und zu Papier bringen. Jede Klasse bildet eine Jury, die jeweils die beste Geschichte einer Parallelklasse auswählt. Aus den etwa vierzig besten Aufsätzen wählt der Verein Lesefüchse wiederum zehn aus, die von den „Siegern“ beim Lesefest vorgetragen werden. Als Hauptpreis winkt ein Schreibworkshop. Und wer weiß, vielleicht mündet die Begegnung mit den Motiven „Reise“ und „Verkehr“ ja in einer künstlerischen Karriere – wie bei Agatha Christie, Siegfried Lenz oder François Truffaut.

365 Orte 2010

Lesefüchse e.V.

Blutenburgstr. 61
80636 München
Bayern

Webseite