arrow to leftarrow to rightburger menuClosefacebookCheckinstagramLoginLoginPlay VideoPrintSearchtwitter
QR-Code: https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/beyond-bauhaus/jury-juliana-braga-de-mattos

beyond bauhaus - prototyping the future

2019 steht ganz im Zeichen von 100 Jahren Bauhaus – und auch wir sind durch unseren internationalen Wettbewerb „beyond bauhaus – prototyping the future“ im Bauhausfieber.

1500 Bewerbungen aus 50 Ländern erreichten uns nach dem Wettbewerbsaufruf, 20 internationale Preisträger kamen zur Preisverleihung nach Berlin, 2500 Ausstellungsbesucher interessierten sich für die Preisträgerprojekte, 400 Teilnehmer besuchten das begleitende Veranstaltungsprogramm:
Die Bilanz eines erfolgreichen Wettbewerbs!

Preisverleihung in Berlin

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Bachelor-Abschluss in Geschichte, Spezialisierung in Museologie an der São Paulo University (USP) und Master-Abschluss in Public Policy Management an der Fundação Getúlio Vargas (FGV).
Leiterin des Visual and Media Arts Department von Sesc (Social Service of the Commerce) im Bundesstaat Sao Paulo/Brasilien - ein Netz von Kulturzentren mit Aktivitäten in verschiedenen Handlungsfeldern wie Kunst, Bildung, Sport und Freizeit.
Unter ihrer Koordination ist die Abteilung für die Entwicklung des Sesc-Programms für bildende Kunst und Medien verantwortlich, das ein breit gefächertes Angebot an nationalen und internationalen Ausstellungen, Workshops, Seminaren und Bildungsprogrammen umfasst, und zwar in 39 Zentren des Sesc-Netzes.
Seit 2006 vertritt sie Sesc offiziell im Ausland: im Chicago Cultural Center (USA), Programme Courants du Monde et Programme Focus (Paris/Frankreich), B3 Biennale (Deutschland), Venedig Biennale (Italien) und in vielen anderen Städten. Zusammenarbeit mit Art for the World (Genf), Cité de la Musique (Paris), Fondation Cartier (Paris) und offiziellen Organisationen wie Bureau du Québec, Consulat de France, Goethe Institut, British Council, Instituto Nacional de Bellas Artes de Mexico und anderen.