QR-Code: https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/deutscher-mobilitaetspreis/bp-wettbewerb

Bis zum 7. Juli bewerben: Der Best-Practice-Wettbewerb 2020

Mobilsein ist Teil unserer persönlichen Freiheit. Selbst in Krisenzeiten gehört ein Mindestmaß an Mobilität zu den Grundlagen, die unser Land am Laufen halten. Auch digitale Vernetzung ist Teil dieser Grundlagen. Sie ermöglicht uns Verbindung, auch bei eingeschränkter Mobilität. Gemeinsam bilden Netze für Daten und Mobilität die Lebensadern von Wirtschaft und Gesellschaft. Wenn unsere Welt in voller Bewegung ist, stellt uns Mobilität vor große Herausforderungen: Die Straßen sind voll, in den Städten wird es eng. Der Lieferverkehr nimmt zu, weil immer mehr online bestellt wird. Der Berufsverkehr wächst, weil immer mehr Menschen zwischen Land und Stadt pendeln. Gebraucht wird maximale Effizienz, um unsere Verkehrswege zu entlasten. Ganz anders jedoch das Bild, wenn plötzlich alles stillstehen muss: leere Straßen, spärlich besetzte Busse und Bahnen, Flugzeugflotten, die am Boden bleiben. Jetzt geht es vor allem um effektive Versorgungssicherheit, um Resilienz und Infektionsschutz, damit Mobilität überall dort möglich bleibt, wo sie dringend gebraucht wird.

Digitale Vernetzung bietet große Chancen für die Gestaltung einer effizienten und sicheren Mobilität in beiden Szenarien. Sie besitzt das Potenzial, sowohl Lösungen für aktuelle Herausforderungen bereitzustellen, als auch, neue Wege für eine bedarfsgerechte und nachhaltige Mobilität in Zukunft zu eröffnen.

Daher nimmt der Deutsche Mobilitätspreis 2020 das Thema Vernetzung gezielt in den Blick: Wie hilft Vernetzung bei der sicheren Versorgung mit Dingen des täglichen Bedarfs? Wie können vernetzte Datensysteme Logistikprozesse und Flottenmanagement optimieren? Wie hilft künstliche Intelligenz dabei, Mobilitätsketten in vernetzten Systemen zu sichern – auch bei kurzfristigen Ausfällen und Änderungen? Wie können intelligente Algorithmen dazu beitragen, den öffentlichen Nahverkehr auf die Abstandsanforderungen von „Smart Distancing“ auszulegen? Wie lassen sich digitale Technologien nutzen, um Risikogruppen zu schützen und gleichzeitig Mobilität zu ermöglichen? Welche Optionen eröffnen flexible Sharing-Systeme und On-Demand-Angebote? Wie sehen Lösungen aus, die Mobilitätsdaten optimal vernetzen und dabei Datensouveränität ebenso zuverlässig gewährleisten wie Datenschutz und Datensicherheit?

Der Deutsche Mobilitätspreis 2020 will unter dem Motto "intelligent unterwegs: Gemeinsam. Vernetzt. Mobil.“ zeigen, wie intelligente Vernetzung dabei hilft, Mobilität noch sicherer, effizienter und nachhaltiger zu gestalten. Die Erfahrungen der Corona-Krise sollen hier mit einfließen, denn sie haben in vielen Bereichen einen Innovationsschub ausgelöst und können helfen, Mobilität neu zu denken. Die Gewinner des Deutschen Mobilitätspreises 2020 sollen darstellen, worauf unser Land für die Mobilität der Zukunft bauen kann.

Wettbewerbskriterien

Intelligente Mobilität

Das Projekt erkennt gegenwärtige oder künftige Herausforderungen im Mobilitätsbereich und nutzt gezielt die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung, um innovative Lösungen zu entwickeln.

Realisierungsgrad und Umsetzungsstärke

Das Projekt wird mit den entsprechenden materiellen und personellen Ressourcen bereits umgesetzt. Das Projekt hat Vorbildcharakter. Es bietet die Möglichkeit der Übertragbarkeit bzw. Skalierbarkeit und sorgt so für gesamtgesellschaftlichen Nutzen.

Bezug zum Schwerpunktthema: Vernetzung

Das Projekt leistet einen bedeutenden Beitrag zur Erreichung einer flexibel vernetzten und zukunftsweisenden Mobilität in Deutschland.

Sie haben Fragen zum Wettbewerb oder wünschen weitere Informationen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:

Telefon: 030 212 80 12 40 (Montag - Freitag, 9 bis 18 Uhr)

E-Mail: mobilitaet@land-der-ideen.de