QR-Code: https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/deutscher-mobilitaetspreis/preistraeger/ideenwettbewerb-2020/localistics

localistics: Stadt(teil)bezogene, energieeffiziente und kollaborative Logistik von inhabergeführten Unternehmen

Gewerbetreibende eines Kiezes bündeln ihr Logistikaufkommen.

Die Idee

Einzelhändler und Gewerbetreibende können mit einer gemeinsamen, intelligenten Logistik nicht nur Kosten, sondern auch Emissionen senken und so zu einer sauberen, zukunftsfähigen Stadt beitragen.

Wir entwickeln mit localistics eine Software und Plattform, mit deren Hilfe kleine und mittlere Unternehmen einer Stadt gemeinsam ihre anfallenden Lieferungen kostengünstig und energieeffizient planen und durchführen können. Ziel ist es, dass im Laufe der Zeit immer mehr ansässige Unternehmen diese Plattform nutzen und sich vernetzen.

Wir denken, dass dies die Fragen unserer Zeit sind: Wie können wir uns zur Verfügung stehende moderne Technologien gewerblich nutzbar machen? Wie kann dem Preisdruck durch lieferkettenoptimierte Konzerne auf lokaler Ebene zukunftsfähig begegnet werden? Und wie kann man der gesamten Gesellschaft dadurch einen Vorteil verschaffen? All diese und mehr Fragen beantworten wir mit unserem Konzept, dem intelligenten Gestalten täglicher Lieferwege innerhalb einer Stadt bzw. eines Stadtteils. Dies ist dann geschehen, wenn Einzelhändler nicht mehr nur eigene Fahrzeuge verwenden, sondern ein gemeinsamer Fahrzeugpool – optimalerweise bestehend aus Elektro- oder Wasserstofffahrzeugen – geteilt wird und die sich dadurch ergebenden Lieferrouten intelligent berechnet werden. Ziel ist die kollaborative Generierung von Kundennutzen in einem so wirtschaftlich etablierten Bereich wie der Logistik mittels Sharing Economy. Wir wollen moderner Verknüpfungspunkt zwischen Händlern und Lieferunternehmern sein, der ihnen unkompliziert zeigt, wie sie gemeinsam ihre Kosten senken, Wertschöpfungspotenziale ausreizen und auf nur einer Plattform schnell und transparent alles live mitverfolgen können.

Motivation hinter der Idee

Wir möchten mit unserer Plattform unabhängige, lokal ansässige Unternehmen dazu befähigen, durch eine intelligente Vernetzung ihre Kundenbeziehungen und damit langfristig ihre Standorte zu sichern und gleichzeitig einen Beitrag zu sauberen, lebenswerten Städten zu leisten.

Die Köpfe dahinter

Isabel Pieper studiert BWL mit Vertiefungsrichtung Internationales Management an der TH Lübeck. Seit 2020 ist sie Werkstudentin im Business Development bei der Stadtwerke-Lübeck-Tochter TraveKom GmbH. 2014–2019 war sie studentische Mitarbeiterin im Familienunternehmen (Weinhandel).

Tim-Lukas Schnell studiert Medieninformatik an der Universität zu Lübeck. Seit 2020 ist er Werkstudent für Webentwicklung im Innovations- und Kooperationsmanagement der TraveKom GmbH. 2016–2018 war er Werkstudent für Webentwicklung im Bereich eCommerce.

Wir denken, Kollaboration ist die Zukunft unseres Zusammenlebens – in der Gesellschaft wie auch in der Privatwirtschaft. Wenn die inhabergeführte Modeboutique, der Weinhändler um die Ecke und der Büroausstatter im Gewerbegebiet zusammenarbeiten, haben sie nicht nur die Möglichkeit, gegenüber dem Onlinehandel zu bestehen, sondern bilden zusammen mit Kulturangeboten den Kern der umweltfreundlichen, belebten Stadtteile von morgen.

Isabel Pieper und Tim-Lukas Schnell