QR-Code: https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/deutscher-mobilitaetspreis/preistraeger/ideenwettbewerb/cips

CIPS - Combined Infrastructure Parcel Service

Die Logistik-Idee CIPS nutzt die bestehende Verkehrsinfrastruktur des ÖPNV für die Paketzustellung.

Die Idee

Der Bundesverband der Paket- und Expresslogistik erwartet in den kommenden vier Jahren einen Sendungszuwachs von insgesamt rund 20 Prozent. Damit wird auch der Lieferverkehr weiter zunehmen. Allerdings sind die Verkehrsinfrastrukturen der Städte heute schon an ihren Kapazitätsgrenzen angelangt. Wieso sollte eine bereits überlastete Struktur weiterbelastet werden, wenn sie durch intelligente Synergien entlastet werden könnte?

CIPS – Combined Infrastructure Parcel Service – bietet eine alternative Zustellungslösung, die auf dem Busliniennetz des öffentlichen Personennahverkehrs basiert. Es profitiert von dem flächendeckenden und weitverzweigten Netz der Buslinien und nutzt deren Bushaltestellen als Zustellungsort. Die Empfänger, die in der Regel sowieso regelmäßig das Haus verlassen und auf dem Weg nach Hause von der Arbeit, dem Fitnessstudio oder dem Supermarkt mindestens eine Bushaltestelle passieren, können ihr Paket zur gewünschten Zeit an die gewünschte Bushaltestelle liefern lassen und es dort direkt mitnehmen. Per App koordiniert der Empfänger sein Paket an eine beliebige Haltestelle. Dort kann er per App den Zugang zu seinem Paket freischalten. Alternativ kann auch ein Lieferservice bis zur Wohnungstür dazugebucht werden. Durch die Vernetzung von Empfänger und Zusteller ist eine zeitgenaue
Zustellung möglich.

Die Köpfe dahinter

Mohammad Moradi hat einen Master in Produktdesign mit dem Schwerpunkt Human- Computer-Interaction. Er arbeitet an der Entwicklung von Schnittstellen zwischen der digitalen und physischen Welt, die diese beiden Welten nahtlos und menschlich miteinander verbinden. Er lebt in Berlin.

Paul Pötzelberger ist Master-Produktdesigner mit dem Schwerpunkt Mobilität. Er arbeitet an nachhaltigen Produktlösungen, die unser Leben in Zukunft positiv beeinflussen sollen. Ausgangspunkt ist dabei immer der eigentliche Nutzungsprozess. Aktuell ist er Produktdesigner bei der Culture Form GmbH in Berlin mit dem Schwerpunkt Micromobilität und beschäftigt sich mit Themen rund ums Fahrrad.

Die Idee von CIPS ist es, trotz steigender Paketzahlen Lieferverkehr einzusparen. Das erreichen wir durch die Anbindung an die ÖPNV-Buslinien. So wird Verkehr reduziert und Ressourcen werden geschont.

Mohammad Moradi und Paul Pötzelberger, Produktdesigner