arrow to leftarrow to rightburger menuClosefacebookCheckinstagramLoginLoginPlay VideoPrintSearchtwitter
QR-Code: https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/deutscher-mobilitaetspreis/preistraeger/open-innovation-2016/hokuspokus

HokusPokus Kombibus

Bedarfsgerechter Logistikdienst für dünn besiedelte Regionen

Mit vernetzten und flexibel konfigurierbaren Multifunktionsfahrzeugen entsteht ein intelligentes Logistik- und Dienstleistungssystem für ländliche Regionen.

Name:
Sophie M. Lohring

Wohnort:
Brandenburg an der Havel

Themen:

  • Bedarfsgesteuerter Flächenbetrieb
  • Multifunktionsfahrzeug
  • Dienstleistungen auf Rädern

Die Idee

Der HokusPokus Kombibus ist dank seiner Wandelbarkeit ein wahrer Alleskönner. Durch Entwicklungen in Robotik, Informatik und Werkstofftechnik könnte das System aus Multifunktionswagen, die verschiedenste Mobilitätsangebote im ländlichen Raum intelligent bündeln, schon bald anwendungsreif sein.

Die Innenausstattung dieser Multifunktionswagen besteht aus vielfältig kombinierbaren, dünnen Komponenten. Nach Bedarf werden sie mit elektronisch steuerbaren Falt-, Spann-, Roll- und Schiebevorrichtungen blitzschnell zu Paketregalen, Sitzgruppen, Liegeabteilen, Fahrradaufhängungen oder Büromöbeln zusammengefügt und später wieder flach in den Fahrzeugwänden verstaut. Ausfahrbare solarbeschichtete Wand- und Dachelemente sammeln während der Fahrt Energie. Um Energie zu sparen, schließen sich die Wagen für gemeinsame Streckenabschnitte zu einem Zug zusammen. Das digitale Herzstück des Logistiksystems ist eine dynamische Tourenplanungssoftware, die Buchungen aus verschiedenen Orten optimal kombiniert und daraus automatisch Fahrtrouten, Wagen- und Zugkonfigurationen ableitet. Die Wagen sind mitsamt Logistik und Informations- und Kommunikationstechnik auch als mobiler Geschäftsraum flexibel mietbar. Nachts, als Liegewagen geparkt, bieten die Fahrzeuge kostengünstige Schlafplätze.

Der Ansatz bringt Dienstleistungen kostengünstig aufs Land, verbessert dort die Lebensqualität sowie gewerbliche Standortfaktoren und wirkt Landflucht entgegen.

Der Kopf dahinter

Sophie M. Lohring ergänzt derzeit ihre internationalen Studiums- und Forschungserfahrungen in Umweltwissenschaften mit einem Masterstudium des Technologie- und Innovationsmanagements an der Technischen Hochschule Brandenburg. Für nachhaltige Ressourcennutzung sieht sie nicht nur dringenden Handlungsbedarf, sondern auch immer vielfältigere Umsetzungsmöglichkeiten.

Knappe Ressourcen optimal zu verteilen wird immer wichtiger – das betrifft auch Mobilität in dünn besiedelten Gebieten. HokusPokus Kombibus ist ein Beispiel dafür, wie bereits existierende Technologien zu diesem Zweck verknüpft werden könnten.

Sophie M. Lohring

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.