QR-Code: https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/ausgezeichnete-orte-im-land-der-ideen/preistraeger-365-orte

Preisträger „365 Orte im Land der Ideen“

  • Kontakthof mit Teenagern

    Die Choreographin Pina Bausch arbeitet mit jungen Laientänzern.

  • Förderung bei Rechenschwäche

    Bielefelder Studenten erproben Konzepte zum Umgang mit Rechenschwäche.

  • PhilharmonieLunch

    Die Kölner Philharmonie lädt Musikhungrige mittags zu kostenlosen Aufführungen ein.

  • Jedem Kind ein Instrument

    Im Ruhrgebiet entsteht ein beispielloses Musikförderprogramm für Schulanfänger.

  • NESPOS

    NESPOS ist die erste weltumspannende Datenbank zur frühen Menschheitsgeschichte.

  • PCs for Kids

    www.pcs-for-kids.de will jeden Schüler mit einem eigenen PC ausstatten.

  • Rothenburger Modell

    Eine Klinik versorgt entlegende Regionen und leistet wertvolle Nachwuchsarbeit.

  • Protonentherapiezentrum

    Öffentliche und private Träger kämpfen erstmals gemeinsam gegen Krebs.

  • Modellstadt

    Die sächsische Kleinstadt Ostritz ist Modellkommune für den Umweltschutz.

  • Baylab plants

    Im Schülerlabor Baylab plants kann man die Landwirtschaft der Zukunft erkunden.

  • Bildung ohne Grenzen

    Die Carl Duisberg Centren sind wegweisend in der Bildungsförderung.

  • Knabenchor meets Big Band

    In Wuppertal sind Kirchenmusik und Jazz alles andere als ein Widerspruch.

  • Cradle to Cradle

    Ein neuartiges Recycling-Netzwerk ermöglicht Wiederverwertung zu 100 Prozent.

  • DAISY2009

    Neuartige Hörbücher für Blinde bietet die DAISY-CD.

  • Tatort Forscherlabor

    Im Westfälischen Museum für Archäologie werden Besucher selbst zu Forschern.

  • LernStadtMuseum – Sachsen

    In Sachsen helfen Schüler Ausstellungsmachern.

  • Kunstbauprojekt ProJob

    Erwerbslose gestalten Spielplätze und qualifizieren sich für den Arbeitsmarkt.

  • Intelligente Augen für Autos

    Neuartige Sensortechnologien machen das „sehende Auto“ möglich.

  • Videokunst zum Kirchentag

    Videoprojektionen verwandeln den Bremer St. Petri Dom in ein Kunstwerk.

  • Mehr Raum für die Elbe

    Die Rückverlegung der Elbdeiche wird von disziplinübergreifender Forschung begleitet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.