QR-Code: https://land-der-ideen.de/wettbewerbe/ideen-fuer-die-bildungsrepublik/preistraeger

Preisträger

  • JUSTAment

    Geschulte „Senior-Partner“ unterstützen Haupt-, Real- und Gesamtschüler zwei Jahre lang ehrenamtlich und bereiten sie auf den Einstieg in die Arbeitswelt vor.

  • schülerVZ-Scouts

    Jugendliche werden zu Medienscouts ausgebildet und vermitteln jüngeren Schülern Wissen zu den Themen Datenschutz, Urheberrecht, Persönlichkeitsrechte und Cyber-Mobbing.

  • Die Verbindung zwischen Lernen und Sport

    Kinder und Jugendliche erfahren über die Schule hinaus eine gezielte Integrations- und Sprachförderung in Sport und Gemeinschaft.

  • Engagement für mehr Bildung

    Studierende und Absolventen unterschiedlicher Fachrichtungen und Nationalitäten begleiten bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche u.a. mit Coachingprojekten sowie mit Projekten zur Förderung des Ernährungsbewusstseins und des interkulturellen Dialogs.

  • Junge Vorbilder - Mentoring vor Ort

    Mentoren machen Aufstieg durch Bildung erlebbar.

  • Interkulturelles Berufsorientierungskonzept

    Eltern, Schule, Berufseinstiegsbegleiter, Arbeitsagentur, Betriebe, ausländische Elternvereine und Kultureinrichtungen werden miteinander vernetzt, mit dem Ziel, Schüler mit Migrationshintergrund zur Ausbildungsreife zu führen.

  • Patenprojekt „Du und Ich"

    Kinder erhalten neben ihrem familiären Umfeld eine Bezugsperson, die sie in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung begleitet und fördert.

  • Die Leselibelle

    Angesiedelt in einem Quartier der sozialen Stadtentwicklung, fördert das Projekt über diverse Aktionen rund ums Lesen die Lesekompetenz und -begeisterung bei Grundschulkindern und bildet diese u. a. zu Vorlesern aus.

  • lesepunkte - Schüler schreiben für Schüler

    Schüler verfassen Buchrezensionen für Gleichaltrige und lernen, eigene literarische Wertmaßstäbe zu entwickeln.

  • Kinderstadt „Halle an Salle"

    In der Kinderstadt werden die Kinder zu gestaltenden Akteuren ihrer Umwelt.

  • Wissen oder Was

    Experten aus den Bereichen Architektur, Medien, IT, Film und Dokumentation bringen begabte Jugendliche aus sozialen Brennpunktvierteln in Kontakt mit fremden Berufsbildern.

  • Ferien Aktiv

    In den hauseigenen Werkstätten des Berufsbildungszentrums Teterow schnuppern Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahren an allen Ferientagen in unterschiedliche Berufsbereiche hinein.

  • Begabtenförderung von Grundschülern

    Leistungsstarke Grundschulkinder aus dem ländlichen Raum werden in den Fächern Deutsch, Biologie, Mathematik, Englisch und Methodenkompetenzen gefördert.

  • Naturwissenschaftliche Bildung für alle!

    Der Arbeitskreis vermittelt naturwissenschaftliche Kenntnisse in Workshops für Förderschulen, Familienbildungszentren in sozialen Brennpunkten und für Eltern mit Migrationshintergrund.

  • Pakt für Pirmasens

    Eine ganze Stadt schließt einen Pakt zur Verbesserung der lokalen Bildungslandschaft.

  • Die Physikdetektive

    Oberschüler erarbeiten spannende Experimente und führen Kindergartenkinder an die Welt der Physik heran.

  • Fußball trifft Kultur

    Kinder aus bildungsfernen Familien sollen über das Fußballspiel zum Lernen und Lesen motiviert werden.

  • Kinderhörsaal auf dem Lande

    Der Kinderhörsaal bietet Kindern aus ländlichen Gebieten ein breites Spektrum an Vorlesungen zu technischen, naturwissenschaftlichen und literarischen Themen.

  • Vivaldi-Projekt

    Kinder aus sozial benachteiligten Familien erhalten kostenlosen Geigenunterricht. Die örtliche Musikschule stellt die Instrumente.